Elf Spieler in Front

Bislang konnte sich beim GRENKE Chess Open kein Spieler an der Spitze absetzen. Vor dem letzten Tag liegen elf Spieler mit 6,0 Punkten in Front und auch aus der riesigen Verfolgergruppe mit 33 Spielern können sich viele Akteure noch Hoffungen auf eine vordere Platzierung oder sogar den Turniersieg machen. Für Furore sorgt Vincent Keymer, der nach dem Sieg gegen Rainer Buhmann mit 6,0 Punkten in der Spitzengruppe liegt. Im Rennen um den ersten Frauenpreis liegt Subbaraman Vijayalakshmi (Indien) inzwischen mit einem ganzen Punkt Vorsprung vor ihren Verfolgerinnen. In der Seniorenwertung liegt Ivan Farago (Ungarn) vorne, während in der Mannschaftswertung die Schachfreunde Deizisau die besten Karten auf den ersten Preis haben.


Vincent Keymer bliebt im Fokus der Berichterstattung

Im Spitzenkampf am ersten Brett zwischen Maxime Lagarde (Frankreich) und Anton Korobov (Ukraine) gingen beide Großmeister in der 7. Runde volles Risiko. In einer Najdorf-Variante besaß Lagarde zu Beginn Vorteil, bevor die Partie sich im Mittelspiel drehte. Korobov verpasste es den geschwächten weißen König zu attackieren und zog aufgrund der eigenen schwachen Königsstellung mit einem Damentausch die Notbremse.

An den ersten zehn Brettern gab es insgesamt vier entschiedene Partien. Richard Rapport (Ungarn) durchbrach in einer Spanischen Partie die Verteidigung von Dimitrij Kollars, Alexei Shirov (Lettland) schaffte mit Schwarz einen Big Point gegen Jonas Lampert genauso wie Dmitry Gordievsky (Russland) gegen Bilel Bellahcene (Frankreich) und Hagen Poetsch gegen Tamasz Banusz (Ungarn).

Alexei Shirov mit Big Point in der 7. Runde

Zur Spitzengruppe mit 6,0 Punkten gehört Vincent Keymer. Der 13-jährige Nachwuchsstar spielt bislang das beste Turnier seiner noch jungen Karriere und liegt auf GM-Norm-Kurs. Eine Person, die sich über seine bisherige Leistung freute, war Peter Leko. Der ungarische Großmeister trainiert seit November letzten Jahres mit Keymer, wie er in der Liveübertragung der GRENKE Chess Classic verriet. Keymers Sieg gegen Rainer Buhmann kam allerdings etwas glücklich zustande. Buhmann verzichtete auf ein Dauerschach, nur um kurze Zeit später festzustellen, dass er auf Verlust steht.

Bei den Frauen ist Subbaraman Vijayalakshmi kaum aufzuhalten. Die internationale Meisterin aus Indien besiegte Ventzislav Inkiov (Bulgarien) und liegt mit 5,5 Punkten und einen ganzen Zähler Vorsprung in Front vor fünf Verfolgerinnen.

Die Paarungen der 8. Runde an der Spitze lauten:

1 15 Bindrich, Falko 2 Rapport, Richard   -  
2 7 Korobov, Anton 47 Poetsch, Hagen   -  
3 21 Moussard, Jules 8 Shirov, Alexei   -  
4 29 Santos Latasa, Jaime 10 Gordievsky, Dmitry   -  
5 99 Keymer, Vincent 14 Papp, Gabor   -  
6 4 Andreikin, Dmitry 19 Lagarde, Maxime   -  
7 1 Bacrot, Etienne 43 Riff, Jean-Noel   -  
8 3 Wang, Hao 45 Noe, Christopher   -  
9 49 Kevlishvili, Robby 6 Van Wely, Loek   -  
10 9 Fridman, Daniel 57 Nasuta, Grzegorz   -

Ergebnisse der 7. Runde
Tabelle nach der 7. Runde
Alle Paarungen der 8. Runde

GRENKE Chess YouTube-Kanal

Text und Fotos: Georgios Souleidis